Question: Wie kann man eine Blasenentzündung bekommen?

Antwort: Eine Blasenentzündung entsteht durch das Eindringen von Bakterien und deren Vermehrung in der Blase. Das geschieht bei Frauen sehr viel häufiger als bei Männern, durch die kürzere Harnröhre. Ursache der Entzündung ist fast immer eine örtliche Abwehrschwäche – wie bei einem “Schnupfen”.Antwort: Eine Blasenentzündung entsteht durch das Eindringen von Bakterien und deren Vermehrung in der Blase. Das geschieht bei Frauen sehr viel häufiger als bei Männern, durch die kürzere Harnröhre

Wie lange dauert eine Blasenentzündung Frau?

Nach einer Woche ist eine Blasenentzündung bei etwa der Hälfte der Betroffenen auch ohne Behandlung verschwunden. Fachleute empfehlen Frauen bei stärkeren Beschwerden ein Medikament gegen Bakterien (Antibiotikum). In leichteren Fällen kann ein Schmerzmittel ausreichen, zum Beispiel Ibuprofen.

Natürliche Schutzmechanismen Die meisten Harnwegsinfektionen entstehen durch die Übertragung von Erregern vom Darmausgang zur Harnröhre. Im Darm kommen sie natürlicherweise vor und besitzen dort auch keinen Krankheitswert.

Gelangen sie zur Harnröhre, vermehren sie sich stark, und steigen weiter nach oben auf.

Wie kann man eine Blasenentzündung bekommen?

Das führt zur Entzündung des Gewebes. Normalerweise verhindert viel Flüssigkeitsaufnahme und damit verbundenes häufiges Wasserlassen, dass sich in der Harnröhre festsetzen können. Außerdem stellt das saue Scheidenmilieu eine Barriere dar, die auch den Eingang der Harnröhre schützt. Häufige Erreger Die häufigsten Auslöser sind und Enterokokken.

Blasenentzündung bei Ihrer Katze ➸ Wie können Sie helfen?

Seltener kommen Erreger vor, die teilweise durch mangelnde Hygiene, teilweise aber auch durch Sexualkontakte übertragen werden können. Dazu gehörenProteus mirabilis, Gonokokken Erreger des TrippersHefepilze Candidaund bestimmte Viren.

Wie kann man eine Blasenentzündung bekommen?

Anatomische Ursachen Es gibt eine Reihe von Ursachen, Wie kann man eine Blasenentzündung bekommen? die natürliche Schutzfunktion des Körpers herabgesetzt ist, so dass ein Harnwegsinfekt entstehen kann. Die Grundlage dafür legen die anatomischen Gegebenheiten bei der Frau. Durch eine relativ kurze Harnröhre ist der Weg bis zur Harnblase für die Bakterien nicht weit.

Außerdem liegen Harnröhre und After, von wo in den meisten Fällen die Bakterien verschleppt werden, bei Frauen näher zusammen als bei Männern. Aber auch angeborene oder erworbene Fehlbildungen des Harntrakts können mitverantwortlich sein. So beispielsweise eine kurze oder zu enge Harnröhre. Diese Veränderungen können zu Harnstauung oder zu einem Rückfluss des Urins aus der Blase in die Nieren führen.

Blasenentzündung: Ursachen, Symptome, Therapie

Wenn der Urin nicht richtig abfließen kann, wird es für Bakterien leichter, in den Harntrakt aufzusteigen. Physiologische Ursachen Oftmals ist auch ein geschwächtes oder hormonelle Veränderungen die Ursache für die Entstehung eines Harnwegsinfekts. Eine gewisse Östrogenmenge ist notwendig, damit die Laktobazillen, welche die besiedeln und dort für das saure Milieu sorgen, wachsen und sich vermehren können.

Fehlt dem Körper Östrogen, wie das beispielsweise in den der Fall ist, nimmt die Anzahl an Laktobazillen und damit die Schutzfunktion ab. Darunter leidet auch die Harnröhre, da sie nicht Wie kann man eine Blasenentzündung bekommen? von dem schützenden Effekt aus der profitiert und verstärkt Angriffen von Bakterien ausgesetzt ist.

Deswegen neigen Frauen in und nach den Wechseljahren verstärkt zu Harnwegsinfekten. Man geht heute davon aus, dass eine wichtigere Rolle bei der Entstehung von Harnwegsinfekten den immunologisch-biologischen Defekten zukommt. Das bedeutet, dass Infektionen des Harntrakts besonders dann entstehen, wenn ein geschwächtes Immunsystem mit erhöhter Infektanfälligkeit vorliegt.

Das kann durch Erkrankungen wie Diabetes ebenso Wie kann man eine Blasenentzündung bekommen? werden, wie durch bestimmte Medikamente, Stress oder körperliche Überlastung.

Weitere Ursachen - Übertriebene Intimhygiene Die Verwendung von zu viel Seife oder Imtimwaschlotion kann die natürliche Schutzfunktion der Schleimhäute beeinträchtigen.

In diesen Fällen ist es für die Erreger leichter, sich an den Schleimhäuten festzusetzen. Nierensteine, vergrößerte Prostata und angeborene Fehlbildungen, gehen mit erhöhter Anfälligkeit für Harnwegsinfektionen einher. Besonders betroffen sind Patienten, die einen Dauerkatheter benötigen, wie z.

Join us

Find us at the office

Adkin- Stees street no. 79, 76455 Moroni, Comoros

Give us a ring

Maloni Ronnau
+29 783 443 860
Mon - Fri, 9:00-21:00

Join us